Sechs Wochen Dresden

Es ist nicht leicht, als Leipziger sechs Wochen in Dresden verbringen zu müssen. Normalerweise nutzt man jede sich bietende Gelegenheit, um in einem Gespräch zu betonen, dass Leipzig die bessere und schönere Stadt ist und plötzlich bewegt man sich im „Feindgebiet“. Bei meiner Ankunft am 19. Februar wurde ich gleich bestätigt. Kaum war ich aus der Bahnhofshalle getreten, begrüßte mich eine Polizeikolonne von 15 Bussen, vermutlich auf dem Weg, linke Gegendemonstranten aufzuhalten. Nach kurzer Eingewöhnungszeit und anderthalb Monaten Aufenthalt kann ich aber sagen: Ganz so schlimm ist es nicht. Dresden ist da schön, wo die Gebäude älter als 60 oder jünger als 20 Jahre sind. Also ganz innen und ganz außen. Sechs Wochen Dresden weiterlesen

Advertisements

Panic! At The Disco – The Ballad Of Mona Lisa

Panic! wieder mit Ausrufezeichen

Die Geschichte von Panic! At The Disco ist ziemlich unstet. Ihr Debüt-Album „A Fever You Can’t Sweat Out“ war laut, aufwändig, oft an der Grenze zum Durcheinander, eben echter „Alternative Rock“. Die Titel der Lieder waren teilweise länger als so mancher Songtext, die Stimmung immer leicht beunruhigend (Beispiel). „Panic!“ mit Ausrufezeichen war ein völlig passender Name. Drei Jahre vergingen bis zum nächsten Album, „Pretty. Odd.“ aus dem Jahr 2008. Beim Anhören rieb sich damals so mancher Fan verwundert Augen und Ohren. Das Ausrufezeichen war aus dem Bandnamen verschwunden und auch der Musik fehlte jede Aufregung (Beispiel). Ruhig und gelassen zauberten die Jungs aus Las Vegas gefällige Musik, die mindestens ebenso hörenswert war, nur eben so gar nicht „Panic!“. Panic! At The Disco – The Ballad Of Mona Lisa weiterlesen

OTTO trifft „Brigitte“

„Brigitte“ ist mittlerweile wohlbekannt in der Internetgemeinde. Und damit ist nicht die Frauenzeitschrift gemeint, sondern ein 22-jähriger Herr aus Koblenz. Er hat als Frau verkleidet einen Modelcontest gewonnen und dadurch ein Fotoshooting gewonnen. Gleichzeitig dürfte „sie“ nun ein optimales Beispiel für fehlgeplante, aber trotzdem erfolgreiche PR darstellen. Was war passiert? OTTO trifft „Brigitte“ weiterlesen