Kleine Anfrage, große Wirkung

Mit Fakten manipulieren

Kopf und Google. Mehr braucht es nicht, um den Fängen der Populisten unserer Zeit zu entgehen. Doch selbst das scheint zu viel verlangt, wie ich kürzlich persönlich erfahren musste. Hier kommt eine Episode mit allen gängigen Klischees: Gelenkte Presse, straffällige Asylbewerber und geheime Polizeistatistiken. Kleine Anfrage, große Wirkung weiterlesen

Advertisements

Facebook gegen Hate Speech: Neue App „Snaphate“ soll Kommentare schon nach Sekunden verschwinden lassen.

Keine Hetze mehr auf Facebook! Dafür möchten das Soziale Netzwerk und das Bundesjustizministerium sorgen. Eine gemeinsame Task Force soll nun Lösungsvorschläge erarbeiten. Damit das auch wirklich geschieht, übt Heiko Maas auch gleich kräftig Druck aus: Er fordert, dass so genannte „Hate Speech“ auf Facebook innerhalb von 24 Stunden verschwinden soll.

Erste Ergebnisse der der Task Force sind nun durchgesickert – und die gehen weit über Maas‘ Forderungen hinaus. Facebook gegen Hate Speech: Neue App „Snaphate“ soll Kommentare schon nach Sekunden verschwinden lassen. weiterlesen

Verfassungsschutz-approved!

„Zeitungszeugen – Geschichte erlesen“

Mittwochabend während der Redaktionssitzung, als wir eigentlich auf erste Einschätzungen zum Wulff-Interview warteten, überfiel uns dieser Werbespot für das Magazin „Zeitungszeugen“. Seit Donnerstag ist diese Zeitschrift wieder im Verkauf. Sie sammelt Nachdrucke von Zeitungen aus der Zeit des Nationalsozialismus mit dem Ziel, dem Leser zu vermitteln, wie bestimmte Ereignisse damals verbreitet und aufgenommen wurden. Kommentare von Historikern sollen die Inhalte einordnen. Wir besorgten uns tags darauf die erste Ausgabe, denn Werbung und Aufmachung des Magazins waren für uns als Satire-Redaktion gefundenes Fressen. Erst recht, da unsere Sendung „Nachschlag“ heißt und folglich mit „NS“ abgekürzt werden kann… Hier nun das bissige Ergebnis mit Anmoderation: Verfassungsschutz-approved! weiterlesen

Same shit, different name

Von Island bis EHEC

Mit den Brillen fing alles an. Vor ein paar Jahren muss sich nach meiner Theorie ungefähr folgende Szene abgespielt haben: Zwei Modedesigner sitzen abends in einer Bar. Einer der beiden hat eine überdimensionale Brille mitgebracht, die er in den 70ern mal getragen hat und sagt: „Die ist so hässlich, zum Glück würde heute niemand mehr so etwas tragen!“. Der andere, der Barney Stinson der beiden, wittert seine Chance und sagt: „Challenge accepted!“ – So nahmen die Dinge ihren Lauf und heute sieht man wieder viel zu viele Leute mit solchen Verbrechen auf der Nase herumlaufen oder sich in Werbespots als nervtödende Naivlinge outen. Same shit, different name weiterlesen

Sensationslust oder Produktionszwang?

Das Schicksal der Jemen-Geiseln bleibt unklar

„Die Jemen-Geiseln sind angeblich tot.“ Mit diesem Satz begann am Montagmorgen die Redaktionssitzung. Für die fragenden Gesichter gab es eine kurze Erklärung hinterher. Am 12. Juni 2009 war ein Ehepaar aus Meschwitz bei Bautzen mit seinen drei Kindern und drei weiteren Frauen im Jemen entführt worden. Sie waren Hilfskräfte der christlichen Organisation „Worldwide Services“. Ein Jahr später wurden zwei der Kinder freigelassen, vom Rest der Familie Hentschel fehlt noch immer jede Spur – bis jetzt? Sensationslust oder Produktionszwang? weiterlesen