EM Fun Facts 2016

Das erste Mal gehen bei einer Fußball-Europameisterschaft 24 Teilnehmer an den Start. Also acht mehr als zuletzt. Und trotzdem hat sich Holland nicht qualifiziert. Das alleine sollte schon reichen, um erheitert durch das Turnier zu kommen, das am 10. Juni beginnt. Aus Tradition folgen hier dennoch einige Fun Facts, mit denen garantiert auch Fußball-Muffel beim Public Viewing in der Sportbar beeindrucken können.

Die Teilnehmer

  • Der Kader der deutschen Nationalmannschaft vereint Profis aus fünf europäischen Ligen, ist aber der einzige, in dem ausschließlich Fußballer deutscher Nationalität spielen.
  • Trägt man das Auswärtstrikot der Deutschen Nationalmannschaft* auf links, sieht es aus wie ein Trainingsleibchen. Und nicht mehr ganz so hässlich.
  • Rumänien hat in der EM-Qualifikation lediglich zwei Gegentore kassiert. Genauso viele Zuschauer im Stadion sind während der Spiele nicht eingeschlafen.
  • Frankreich hat bisher 100 Prozent seiner Heimturniere gewonnen. Würde nun der dritte Erfolg gelingen, wären es sogar 100 Prozent.
  • Belgien ist die einzige Nummer zwei der FIFA-Weltrangliste**, die nach wie vor nur als Geheimfavorit gilt.

* so wie es in der „günstigeren“ Variante im Einzelhandel erhältlich ist.
** Stand 01.06.2016. Vorher belegte Belgien sogar Platz eins.

Die Begegnungen

  • Die unattraktivste Paarung der Vorrunde ist offiziell – nach den noch vielen, vielen verfügbaren Tickets zu urteilen – Rumänien gegen Albanien.
  • Zählen Deutschland und Ungarn nach der Vorrunde zu den vier besten Gruppen-Dritten, die Mannschaften aus Gruppen A und D jedoch nicht, kann es im Halbfinale zur Begegnung Ungarn-Deutschland kommen. Warum das interessant ist? Weil der Hashtag zur Partie dann #HUNGER hieße.
  • Eine EM-Partie zwischen Deutschland und Holland ist frühestens 2020 wieder möglich.

Neue Regeln

  • Verliert ein Spieler in der laufenden Partie aus Versehen einen Schienbeinschoner, darf er bis zur nächsten Unterbrechung weiterspielen. Verliert er aus Versehen ein Schienbein, nicht.
  • Einen Vorteil zeigt der Schiedsrichter künftig nur noch mit einem Arm an. Das könnte bei Rechtshändern zu spannenden Schnappschüssen führen.
  • Der Anstoß darf ab sofort in jede beliebige Richtung ausgeführt werden. Außer nach unten.

Die Austragungsorte

  • Gespielt wird in zehn Stadien mit einer offiziellen Gesamtkapazität von 488.000 Zuschauern. Darunter das Stadium Municipal in Toulouse, eines der hässlichsten der EM-Geschichte.
  • Vor regulären Ligaspielen in Toulouse wird im Mittelkreis von einer lokalen Berühmtheit Shakespeares bewegender Hamlet-Monolog „Toulouse or not Tolouse“ rezitiert.
  • Das neue Lyoner Stadion erinnert in der Draufsicht an eine Lyoner.

Teil 2 folgt

Ihr wollt auch angeben? Dann schickt mir eure Fun Facts. Die schönsten schaffen es in die unvermeidlichen Fortsetzungen während der EM. Vorschläge bitte an schmandblog@gmail.com.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s