WM Fun Facts #2018-22

FIFA wählt Russland und Katar

Russland und Katar sind es also geworden. Die FIFA Weltmeisterschaft 2018 wird erstmals in Osteuropa stattfinden, vier Jahre später darf sich der Persische Golf als Gastgeber präsentieren. Alle sind sich einig: Damit hat niemand gerechnet.

Über die fachliche Beurteilung der Wahl sollen sich andere kümmern. Ich halte beide Entscheidungen für finanziell nachvollziehbar und freue mich auf die Fernsehbilder aus Katar. Die Bilder der vollklimatisierten Stadien sehen Golf-typisch gigantisch aus. Für Fans dürften beide Austragungsländer jedoch mehr Probleme als Vorteile bringen, wie sich gleich zeigen wird. Was den Fußball als Sport angeht, galt offensichtlich die Maxime „neue Märkte schaffen“ statt „Fußballtradition stärken“.

Anstatt groß herum zu analysieren und zu spekulieren, ob alles mit rechten Dingen zugegangen ist, möchte ich lieber meine Reihe der WM Fun Facts fortsetzen. Denn die beiden Weltmeisterschaften werden sehr gegensätzliche Turniere.

Größe:

Russland: 17075400km² (größtes Land der Erde)

Katar: 11521km² (halb so groß wie Hessen)

Einwohner:

Russland: ca. 140 Millionen

Katar: ca. 1 Million

Temperatur im Sommer (an Austragungsorten)

Russland: ca. 22°C

Katar: ca. 40°C

Austragungsorte:

Russland: 13

Katar: 7

Maximale Distanz zwischen zwei Austragungsorten

Russland: 3140 km

Katar: 128 km

Erfolge im Fußball

Russland: Europameister 1960, 9 WM-Teilnahmen

Katar: 4. Platz bei der U17-Weltmeisterschaft 1991 und diese Aktion

Einen kleinen Kommentar zur Entscheidung für Katar kann ich mir nun doch nicht verkneifen.

Eine so große und einflussreiche Organisation wie die FIFA sollte darauf achten, welche Botschaft sie aussendet. Sicher, den Fußball in neue Regionen zu bringen und im konkreten Fall die arabische Welt mit einzubeziehen, ist nicht verkehrt. Das hätte in Nordafrika aber besser funktioniert. Denn was passiert jetzt im Persischen Golf? Zwölf Stadien werden irgendwo in die Wüste gesetzt, neun davon komplett neu. Sie werden vollklimatisiert sein, die Bereiche rund um die Arenen komplett neu angelegt, nur um nach der Weltmeisterschaft wieder abgebaut zu werden. Für WM-Stadien besteht in dieser Region eben keinerlei Bedarf. Immerhin soll der verwendete Stahl an Entwicklungsländer verschenkt werden. Trotzdem ist der Energieaufwand, der für ein einziges Sportturnier betrieben wird, komplett überzogen. Selbst die Formel 1 legt in ihrem technischen Regelwerk Wert auf Nachhaltigkeit. Die FIFA unterstützt armerikanisch-arabisches Verschwendertum. Retortenspiele und Katar’sche Selbstbefriedigung mitten im Nirgendwo statt stimmungsvolle Spiele in Spanien. 2026 findet die Weltmeisterschaft dann auf dem Mond statt.

Advertisements

Ein Gedanke zu „WM Fun Facts #2018-22“

  1. Russland geht in Ordnung, da möchte ich nichts gegen sagen. aber Katar ist eine Katastrophe. Ich kann ja nachvollziehen, wenn die FIFA Fußball-Entwicklungsländern auf dem Sprung zu Weltbedeutung behilflich ist. Russland entwickelt sich gerade, die WM könnte der absolute Durchbruch sein. Katar… in Katar kennt vermutlich jeder zehnte grob die Fußball-Regeln, Katar hat noch an keiner WM teilgenommen, größter Erfolg war ein Viertelfinale im Asien-Cup. Wow… ich schließe mich an: Sollte ein paar reiche Leute in den Mond investieren, findet dort die WM 2026 statt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s